W. A. Mozart Sohn
Franz Xaver Wolfgang Mozart
1791-1844



LebenWerk
Literatur
Links




Notenausgaben - Leben und Werk


Franz Xaver Wolfgang Mozart:





Die zweibändige Edition veröffentlicht erstmals Franz Xaver Wolfgang Mozarts sämtliche Werke für Klavier zu zwei und drei Händen.

Band 1 (HN 958) enthält
:

Variationen F-Dur op. 2
Variationen A-Dur op. 3
Variationen F-Dur op. 6
Variationen g-Moll op. 8
Variationen d-Moll op. 18
Variationen G-Dur op. 13
Variationen D-Dur op. 16
Variationen C-Dur op. 23
Variationen C-Dur FXWM VII:35 Audio)

Fantasie A-Dur FXWM VII:30
(Erstveröffentlichung)

Sonate G-Dur op. 10

Dreihändige Variationen D-Dur FXWM VII:18
(Erstveröffentlichung)

Seitenanfang


Franz Xaver Wolfgang Mozart:
Sämtliche Klavierwerke
München (G. Henle Verlag), 2011
Band 2



Die zweibändige Edition veröffentlicht erstmals Franz Xaver Wolfgang Mozarts sämtliche Werke für Klavier zu zwei und drei Händen.

Band 2 (HN 959) enthält:

Polonaises mélancoliques op. 17
Polonaises mélancoliques op. 22
Polonaisen op. 26
 
Marche G-Dur FXWM VII:9
Ländler F-Dur FXWM VII:19
Deutscher Tanz d-Moll FXWM VII:23
Deutscher Tanz G-Dur FXWM VII:24
(sämtlich als Erstveröffentlichung)

Rondo F-Dur FXWM VII:1
Rondeau F-Dur op. 4
Rondo aus dem Klavierkonzert Es-Dur op. 25 (vollständige Fassung)
Rondo aus dem Klavierkonzert Es-Dur op. 25 (kürzere Fassung)
 
Allegretto F-Dur FXWM VII:39
Allegretto G-Dur FXWM VII:40
Andantino A-Dur FXWM VII:41
(sämtlich als Erstveröffentlichung)

Kadenz zum ersten Satz des Klavierkonzerts KV 467 FXWM IXb:1
Kadenz zum letzten Satz des Klavierkonzerts KV 467 FXWM IXb:2
Kadenz zum ersten Satz des Klavierkonzerts KV 450 FXWM IXb:6
Kadenz zum letzten Satz des Klavierkonzerts KV 466 FXWM IXb:7
Kadenz zum letzten Satz des Klavierkonzerts KV 450 FXWM IXb:8
Kadenz zum ersten Satz des Klavierkonzerts KV 503 FXWM IXb:B
Auszierung des zweiten Satzes des Klavierkonzerts KV 503 FXWM IXb:C
(sämtlich als Erstveröffentlichung)

Seitenanfang


Franz Xaver Wolfgang Mozart:
Sonatensatz für Flöte und Klavier e-Moll
FXWM VI:10
Audio)
München (G. Henle Verlag), 2012


Die Urtextausgabe des Henle Verlages editiert den Sonatensatz gewohnt qualitativ hochwertig, was die äußeren, aber auch die inhaltlichen Faktoren wie Vorwort,
Satz sowie Kritischer Bericht im Anhang betrifft.
(Flöte aktuell, 2013)

Seitenanfang


Karsten Nottelmann:


Schon als Kind wurde ihm „Mozarts Geist“ bescheinigt – tatsächlich stand Mozarts
1791 geborener Sohn Franz Xaver Wolfgang, genannt W. A. Mozart Sohn, zeitlebens im Schatten des Vaters. Die Studie untersucht erstmals umfassend sein Schaffen.

Im ersten Teilband wird die kompositorische Entwicklung W. A. Mozart Sohns am Bei-
spiel zentraler Gattungen und Werkgruppen dargestellt. Zahlreiche neue Quellen geben
Aufschluss über das musikalische und das persönliche Umfeld von Mozarts jüngstem Sohn in Wien und in seiner langjährigen Wahlheimat Lemberg.

Das Werkverzeichnis im zweiten Teilband basiert auf dem vom Autor wiederentdeckten eigenhändigen Werkkatalog.


Seitenanfang


Rudolph Angermüller (Hg.):


Im Dezember 1818 brach W. A. Mozart Sohn zu einer Konzertreise Richtung Dänemark auf; aufgrund einer Staatstrauer im russischen Hoheitsgebiet musste er diese Reise jedoch schon kurze Zeit später abbrechen. Erst im Mai 1819 konnte die Reise fortgesetzt werden, sie führte nun durch Polen, Dänemark, Deutschland, Österreich, Italien, die Schweiz, wiederum Deutschland und endete in Wien.

Das zwischen Mai 1819 und Juli 1821 geführte Reisetagebuch
gibt Aufschluss über die Lebensbedingungen eines reisenden Virtuosen im frühen 19. Jahrhundert und gewährt umfassende Einblicke in die Persönlichkeit von Mozarts jüngstem Sohn.

Seitenanfang